Kontakt
Zahmmedizinisches Kompetenzzentrum

Parodontaltherapie

Parodontaltherapie

Ziel der Parodontaltherapie ist es, dass die Entzündung abheilt, das Zahnfleisch wieder dicht am Zahn anliegt und sich der Zahn festigt, falls er gelockert war.

Dazu gehen wir in mehreren Schritten vor:

Reinigung der Zahnoberflächen

Zunächst werden die Zahnoberflächen oberhalb des Zahnfleisches und in den Zahnzwischenräumen von unseren Prophylaxe-Assistentinnen während mehrerer Termine gereinigt. Sie zeigen Ihnen dabei auch, wie Sie Ihre individuelle Zahnpflege auf die Erkrankung ausrichten können. Die Zahnreinigungen können bereits dafür sorgen, dass die Entzündung etwas zurückgeht.

Geschlossene Parodontaltherapie

Durch die dauerhafte Entzündung bildet sich ein Spalt zwischen der Wurzeloberfläche des Zahnes und dem Zahnfleisch, eine so genannte Zahnfleischtasche. Diese Zahnfleischtasche kann mit der häuslichen Zahnpflege nicht mehr erreicht werden. Auf der Wurzeloberfläche setzen sich bakterielle Beläge fest. Von ihnen geht die ständige Entzündung aus.

Während der geschlossenen Parodontaltherapie reinigen wir diese Zahnfleischtaschen mit feinen Instrumente und Laserlicht:

  • Wir entfernen die bakteriellen Beläge,
  • beseitigen mit dem Laser Bakterien,
  • glätten die Zahnwurzeln und
  • tragen gegebenenfalls erkranktes Gewebe vorsichtig ab.

Eine alleinige geschlossene, d. h. nicht-chirurgische Therapie ist nur möglich, wenn die Zahnfleischtaschen nicht zu tief sind. Bei größeren Zahnfleischtaschen folgt bald darauf die mikrochirurgische Behandlung.

Unsere Doppelstrategie

Parodontologie