Kontakt
Zahmmedizinisches Kompetenzzentrum

Sofortbelastung

Nach der Implantation wird in der Regel erst ein herausnehmbares Provisorium eingesetzt, z. B. eine Teilprothese. Sie tragen sie so lange, bis die Implantate sicher und fest eingeheilt sind und der endgültige Zahnersatz auf ihnen befestigt werden kann.

Wir verwenden als Alternative in der Regel Implantate mit so genannter Sofortbelastung. Dabei werden auf den Implantaten bereits die Suprakonstruktionen, z. B. die Krone oder Brücke, befestigt. Auch diese sind Provisorien, denn sie werden von unserem Dentallabor derart gestaltet, dass der Kaudruck auf den Nachbarzähnen lastet. Dies ist notwendig, damit der Heilungsprozess nicht gestört wird. Wenn die Implantate fest mit dem Kieferknochen verwachsen sind, werden sie gegen die endgültigen Suprakonstruktionen ausgetauscht.

Bei größeren zahnlosen Kieferabschnitten oder im völlig zahnlosen Kiefer nutzen wir einige der Implantate als tragende Pfeiler für den provisorischen Zahnersatz. Alternativ verwenden wir zusätzliche dünne Hilfsimplantate zur Befestigung, die später wieder problemlos entfernt werden.

Das Verfahren ist in der praktischen Anwendung relativ neu, basiert allerdings auf langjährigen wissenschaftlichen Erkenntnissen über den Heilungsprozess.

Wir haben sehr gute Erfahrungen mit der Sofortbelastung gemacht, da sie für unsere Patienten einige Vorteile hat:

  • Sie müssen keine mehrwöchige Heilungsphase mit herausnehmbaren Prothesen überbrücken.
  • Sie müssen darüber hinaus keine kurzfristige ästhetische Beeinträchtigung hinnehmen, sondern haben spätestens am Tag nach der Implantation festsitzende, schöne Zähne.